Der österreichische Stadtmensch erfährt einen nicht zu unterschätzenden Teil seiner Sozialisation in Kaffeehäusern. Nicht bloß schreibende Damen und Herren versuchen bei einem großen Schwarzen oder einer Melange, das Elend der Welt zu vergessen und Pläne für die Zeit nach dem Kaffeehausbesuch zu schmieden.
Ein Hauch von Stille, leise  Musikberieselung, exzellente Zeitungen, perfekter Kaffee, eine ansprechende Mehlspeisenkollektion, gemischte Besucherstruktur und selbstbewußter Umgang mit dem Gast, zeichnet uns aus.